Realisiert Pfeil links

Umbau
Lärchenaus Felmis Horw LU
2016

Das bestehende Einfamilienhaus, genannt "Lärchenhaus" wurde in den 60er Jahren durch den Architekten Joe Gasser, Architekt BSA zur Eigennutzung erstellt.

Der Umbau beinhaltete eine umfassende Sanierung innerhalb der bestehenden Bausubstanz mit gleichbleibender Nutzungsart, jedoch mit zwei Erweiterungen. Einerseits wurden im Erdgeschoss in einem eingeschossigen Anbau die Nasszellen erweitert, andererseits ab der bestehenden Doppelgarage eine unterirdische Erschliessung mit Liftzugang erstellt.

Der kleine rückwärtige Anbau folgt der Logik einer Anbauerweiterung, die bereits vor Jahrzehnten erfolgte und fügt sich harmonisch in das Erscheinungsbild des Hauses ein. Das Haus liegt heute innerhalb des Waldbestandes. Ein Ersatzbau war auch deshalb nicht denkbar.

Die Raumkonstellation wurde wieder geklärt und leicht verändert. Die Sanierung der Hülle war möglichst umfassend. So wurde das Dachmaterial wiederum durch Eternitschiefer ersetzt, jedoch in Material- und Form belassen und energetisch erneuert. Dasselbe gilt für die Verglasungen im Erdgeschoss. Äusserer Sonnenschutz ist aufgrund der geschickten Krümmung des Vordaches nicht notwendig. Die Energieerzeugung erfolgte bisher durch eine Warmluftheizung und wurde vollumfänglich durch eine Bodenheizung mittels Wärmepumpe mit Erdsonne ersetzt.